Therapien

Bei mir können Sie erfahren, erleben wie mit gezielten Anstößen ihr Körper wieder seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann, die zur Wiederherstellung Ihrer inneren und äußeren Balance führen. Nur freie, bewegliche und flexible Strukturen können sich ständig wechselnden Anforderungen anpassen.
Bewegung heißt: Gesunde Funktion, intakte Abwehr, Balance, Wachstum und Erneuerung.
Nur bewegliches, flexibles Gewebe ist optimal durchblutet, mit infektabwehrender Lymphe versorgt, von einem gesunden Maß an Nervensignalen gesteuert und kann schwingen im Rhythmus von Aktivität und Entspannung.

VISZERALE OSTEOPATHIE

In der Osteopathie wird über einen sanften Druck der Hände erfühlt, wo im Körper Blockaden (Verklebungen) den freien Fluss der Energie bremsen. Ziel ist es, diese Blockaden zu lösen und somit für eine optimale Beweglichkeit und Durchlässigkeit aller Gewebsschichten zu sorgen. Blut mit all seinen Nährstoffen kann wieder frei fließen, und für einen guten Abtransport der Schlackenstoffe wird gesorgt. Die Funktion der Organe wird unterstützt und angeregt, die Selbstheilungskräfte werden gefördert und krankhafte Mechanismen aufgelöst.
Die viszerale Osteopathie befasst sich mit den Bewegungen der inneren Organe. Die Bewegung der Organe unterliegt zum einen einer willkürlichen Bewegung (Mobilitätsbewegung), die durch das Zwerchfell gesteuert wird, und zum anderen unterliegt sie der Willkürmotorik (Motrizität) des Bewegungsapparates sowie einer intrinsischen, embryonalen Eigenbewegung (Motilität).
Die Ursache für eine gestörte Bewegung können Narben, Verklebungen oder Adhäsionen, Ptosen, muskuläre Fixationen, Störungen der Atembeweglichkeit, thorakale und abdominale Erkrankungen, Störungen des vegetativen Nervensystems sowie degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule sein.
Die Untersuchungsergebnisse werden nach klinischen, naturheilkundlichen und seelisch/geistigen Gesichtspunkten ausgewertet und Ihnen in einem persönlichen Gespräch verständlich erklärt. Sie erhalten natürlich eine Kopie Ihrer Werte mit einer übersichtlichen grafischen Auswertung.

Tipp

Kopfschmerz und Organsysteme
Zusammenhang zwischen Kopfschmerz und Organsystemen:

  • Schmerzen auf dem Schädeldach - Magenübersäuerung
  • Schmerzen im Auge - Störung im Eierstockbereich (Ent-zündung, Verklebung, Myom)
  • Schmerzen zuerst im Ohr, dann nach außen - Leberbelastung
  • Schmerzbeginn im Hinterkopf - Gallenbeteiligung
  • Schmerzen ziehen von der HWS nach oben in den Hinterkopf - Nierenbeteiligung oder toxische Belastung (z.B. Medikamente)

 

CRANIO SCRALE THERAPIE
Das CranioSacrale System reicht vom Schädel (cranialer Anteil) bis zu den Beckenknochen (sacraler Anteil).
Diese Behandlungsmethode ist eine sehr feine und entspannende Behandlungsform, um körperlichen und emotionalen Blockaden auf den Grund zu gehen und somit Ihre Beschwerden zu lösen.
Die CranioSacrale Therapie kann lindernde und ursächliche Wirkung haben bei:
  • Orthopädischen Problemen
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Dysfunktionen des Kiefergelenks
  • Traumata von Gehirn und Rückenmark
  • Chronischen Nacken- und Rückenschmerzen
  • Skoliose
  • Dysfunktionen im Säuglingsalter
  • Stress- und spannungsbedingten Störungen
  • Lernschwierigkeiten
  • Positive Wirkung auf die Psyche

Tipp

Entspannung für die HWS:

2 Tennisbälle oder Massagebälle in eine Socke packen und verknoten.

Technik: Legen Sie sich bequem in Rücklage auf eine Matte, evtl. eine Knierolle unter die Knie legen. Platzieren Sie Ihre Sockenpäckchen unter Ihrem Hinterkopf. Die „richtige“ Position ist sobald Ihr Kopf, weder nach vorn in Richtung Brustbein noch nach hinten Richtung Nacken kippt. Bleiben Sie in dieser Position 10-15 min liegen, Sie sollten eine wohlige Entspannung verspüren.

BINDEGEWEBSMASSAGE

Bei der Tiefen Bindegewebsmassage wird an den Faszien und Myofaszien, dem elastischen Gewebe, welches die Muskeln und Muskelfasern umschließt, gearbeitet. Aber auch unsere Organe, Knochen und Blutgefäße sind von Faszien umgeben, sie schützen einzelne Strukturen im Körper und grenzen sie voneinander ab. Andererseits sind alle Faszien im Körper in einem Netzwerk verbunden.

Durch einfühlsamen, präzisen, langsamen und achtsamen Druck werden die tiefen Bindegewebsstrukturen im Körper angesprochen – die behandelnde Hand sinkt in das Gewebe hinein und bringt die Blockaden sozusagen zum Schmelzen.

Durch diese lösende und "schmelzende" Arbeit an den Faszien können alte, tief sitzende Verspannungen und Verhärtungen gelöst werden. Die Lebensenergie kann wieder frei fließen. Die Tiefe Bindegewebsmassage ist eine ganzheitliche Methode. Dies führt zu einer natürlicheren Aufrichtung und Körperhaltung, freieren Bewegungsabläufen, einer vertieften Atmung und einer erhöhten Selbstwahrnehmung sowohl auf der körperlichen als auch auf der geistig-seelischen Ebene. Ein frisches Gefühl von mehr Raum, mehr Flexibilität, mehr Beweglichkeit und Leichtigkeit entsteht.
Eine Auswahl der wichtigsten Indikationen:

  • Schmerzen und Bewegungseinschränkungen des Bewegungsapparates
  • Chronische Muskelverspannungen (z.B. Rücken, Schulter, Nacken)
  • Hohlkreuz, Rundrücken, Skoliose
  • Gangauffälligkeiten
  • Überlastung, Müdigkeit, Erschöpfung
  • Psychosomatische Beschwerden

Tipp

Was ein Apfel bewirkt:

Die säuerliche leicht süßliche Frucht (Biomarkt) wirkt Stoffwechel –entsäuernd, -entlastend und -entgiftend. Hat Einfluss auf Blutbildung und Blutqualität und noch vieles mehr.

Es gilt Äpfel nie kalt essen! (Zimmertemperatur) Immer langsam essen und ausgiebig kauen.

 

Apfeltee: 1 Apfel in dünne Scheiben schneiden (ohne Kernhaus, aber mit Schale) mit ½ l heißem Wasser übergießen ½ bis 1 Std. ziehen lassen.

Bei Anspannung, Nervosität und Schwäche mit etwas Honig und Vanille. weitere Infos gerne auch per Telefon oder in der Praxis!

DORN- BREUSSTHERAPIE

Bei der Dorntherapie werden durch sanftes Drücken Wirbel-blockaden gelöst, und somit können die Nervenstränge, die in den Wirbelkanälen verlaufen, wieder optimale Signale senden und empfangen.

Auch bei Gelenksblockaden wird durch Druck bei gleichzeitiger Bewegung das Gelenk in die richtige Position gebracht. Die Energie kann wieder in alle Bereiche des Körpers fließen.

Die Breuss-Massage ist eine sanfte, gefühlvolle Behandlung der Wirbelsäule und ergänzt die Dornmethode.

FUSSREFLEXZONEN

Alle Körperorgane und Körperzonen finden sich an bestimmten Punkten an den Füßen wieder, den sogenannten Reflexzonen.
Über das Bearbeiten dieser Reflexzonen kann man gestörte Organ- und Gewebefunktionen beeinflussen und dadurch die Heilung unterstützen - entweder alleine oder in Kombination mit anderen Methoden.

Tipp

Sie sitzen oder stehen und platzieren einen kleinen Flummi Ball (Spielwarenladen) unter dem Vorfußquergewölbe und rollen den Fuß vor und zurück. An besonders empfindlichen Punkten den Druck etwas reduzieren und mehrmals über die Stelle rollen, dann Seitenwechels.

Ziel ist es die verspannte Fußfaszie zu öffnen.

SCHRÖPFEN

Durch das Setzen von Schröpfgläsern bewirkt man einen sogenannten Unterdruck um gestaute Gewebsschichten zu lösen. Eine Schröpfbehandlung wirkt durchblutungsfördernd und lymphflussanregend und löst Lymphstauungen.

AKUPUNKTUR

Traditionelle chinesische Medizin (TCM) und Akupunktur
Die chinesische Medizin kennt Organsysteme, die diese Energien speichern und bewegen. Sie beschreibt Leitbahnensysteme („Meridiane“), in denen die Lebensenergie („chi“) fließt und im Tages- und Jahreszeitenrhythmus bewegt wird. Die Qualitäten der Elemente werden auf das körperliche (Körper, Geist und Seele) übertragen. Es werden fünf Elemente beschrieben: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser, denen jeweils bestimmte Qualitäten und Aufgaben zugeteilt sind. Diese elementaren Energien werden in bestimmten Verhältnissen in den Leitbahnen transportiert und versorgen auf diese Weise alle Teile des Organismus.

Die Akupunktur hilft durch Reizung bestimmter Punkte das Gleichgewicht (das bei Krankheit verloren gegangen ist) wieder herzustellen.

Tipp

Herbst Metall Element

Der Herbst ist Erntezeit. Die Organe Lunge/Dickdarm werden dem Herbst zugeordnet. Nahrungsmittel mit scharfem Geschmack wie Fenchel, Kohlrabi, Rettich, Meerrettich, Schwarzwurzel und Lauch sind zu empfehlen. Besonders wichtig: ohne Apfel geht es nicht!

Wie Sie Ihr Metall Element stärken können und was es bedeutet erkläre ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

HORMONTHERAPIE

Hormone sind die wichtigsten Botenstoffe in unserem Körper.
Das Hormonsystem gehört zu dem sensibelsten und komplexesten im menschlichen Körper. Kommt es zu Dysbalancen oder fehlen einzelner Hormone, kann das unsere Wohlbefinden empfindlich stören.
Zu solchen hormonellen Störungen gehören z.B.

  • Zyklus- und Wechseljahresbeschwerden (Hitzewallungen)
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Migräne
  • Schilddrüsenunter- und überfunktion
  • Haarausfall
  • Schlafstörungen
  • Übergewicht
  • stressinduzierte Erkrankungen, Depressionen, BurnOut

Ein einfacher Speicheltest bringt Klarheit über den eigenen Hormonstatus und die individuellen Behandlungsmöglichkeiten.
Eine Anpassung des Hormonspiegels, durch den Einsatz von natürlichen, bioidentischen Hormonen, auch in der homöopathischen Aufbereitung D4 kann in solchen Fällen schnelle Abhilfe bringen.

Bioidentische Hormone sind Hormone, deren biochemische Strukturen identisch sind mit denen, die unser Körper selbst produziert. Sie sind also exakt nach den Vorgaben der Natur nachgebaut.

Tipp

Ständige Müdigkeit und Erschöpfung trotz ausreichendem Schlaf?

oder

  • Erinnerung und Denken funktionieren nicht mehr so wie früher
  • Die Symptome nehmen zu, wenn Mahlzeiten ausgelassen werden
  • Besserung des Befindens nach dem Abendessen
  • Energieloch am Nachmittag
  • Verlangen nach salzigen, fettreichen und eiweißreichen Lebensmitteln
  • Höhere Stressanfälligkeit
  • Diffuser Haarausfall
  • Vitiligo und Hyperpigmentierungen
  • Libidoverlust
  • Kinderwunsch

All diese Symptome können ein Hinweis auf eine

Nebennierenrinden-Insuffizienz sein.

Haben Sie 2-3 Symptome aus dieser Liste, umso wahrscheinlicher ist ein Cortisol Mangel. Über eine Laborbestimmung des Cortisol Spiegels im Speichel erhalten Sie Klarheit.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin.

 

PHYTOTHERAPIE

Phytotherapie (ganzheitliche Wirkung von Heilpflanzen)
Identität ist verbunden mit Leben, und Pflanzen sind Lebewesen. Heilpflanzen besitzen unterschiedliche Heilwirkungen und haben in der Naturheilkunde ihren festen Platz. Als Tees oder Tinkturen, Inhalationen, Salben und Sitzbäder sind sie allgemein bekannt. Sie lassen sich ausgezeichnet mit anderen Behandlungsformen kombinieren und können so zu einer umfassenderen Therapie beitragen.

Tipp

Frischer Minztee (Kühlende Wirkung im Sommer):

Besonders gut eignet sich der Minztee für die Linderung von Beschwerden bei Magen-Darm-Grippen, Koliken, Blähungen, Übersäuerung und Sodbrennen.

MIKRONÄHRSTOFFE

Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine (Vitamine A, B, C, D, E und K), Vitaminoide (z.B. α-Liponsäure, Coenzym Q10), Mineralstoffe (wie Calcium oder Magnesium), Spurenelemente (z. B. Eisen, Kupfer, Zink und Selen), sekundäre Pflanzenstoffe ( wie Carotinoide), essenzielle Fettsäuren (v. a. Omega 3 + 6) und Aminosäuren (z.B. Taurin, L-Arginin).
Sie sind die Grundlage aller Lebensvorgänge, da sie absolut unentbehrlich sind für jeden Stoffwechselvorgang. Sie sind an einer Vielzahl von Körperfunktionen beteiligt, wie z.B. dem Zellwachstum und die damit verbundene Erneuerung von Haut, Knochen und Blutkörperchen oder der Nervenreizleitung. Ihre wichtigste Aufgabe ist dabei der optimale Transport und die optimierte Speicherung aller Nährstoffe. Kurz gesagt Sie halten uns am Leben.
Die meisten Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck, hohes Cholesterin, Diabetes, Schlafstörungen, Erektionsstörungen oder Arthrose sind im Kern auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen. Das gilt auch für Haarausfall oder eine starke Faltenbildung.
Der Bedarf an Mikronährstoffen kann durch verschiedene Faktoren steigen. Dazu gehören:

  • Medikamente (z.B. Metformin, Pille)
  • Alkohol, Nikotin
  • Stress
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Leistungsport
  • Alter
  • Krebs
  • Erkrankungen, die eine verminderte Aufnahmefähigkeit des Darmes mit sich bringen (z. B. Morbus Crohn, Zöliakie oder Colitis Ulcerosa)
  • intensive Sonneneinstrahlung
  • Schadstoffe in der Luft, der Nahrung und im Wasser
  • Fertignährungmittel


Hier ist es wichtig, den aktuellen Mikronährstoffstatus über eine zielgerichtete Laboruntersuchung festzustellen und einen etwaigen Mangel durch die Supplementierung dieser Stoffe auszugleichen.

Tipp

Aminosäuren die „Bausteine unseres Körpers“

Aminosäuren sind organische Verbindungen und sind unentbehrlich Bausteine für jeden Stoffwechselvorgang in unserem Körper. Zu etwa 20% besteht der menschliche Körper aus Proteinen, die aus Aminosäuren gebildet werden. Dafür wird tägliche eine Eiweißmenge von1g pro Körpergewicht benötigt um den Stoffwechsel und das Wachstum im menschlichen Körper aufrecht zu erhalten und zu schützen vor giftigen Stoffen und Krankheiten. Die wichtigste Aufgabe der Aminosäuren ist der Transport und die optimierte Speicherung von Nährstoffen. Je nach Alter und körperlicher Verfassung benötigt der menschliche Organismus Aminosäuren in unterschiedlicher Menge, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch.

Vitamin D Mangel als Risikofaktor für:

Knochenstoffwechsel (Knochenbrüche)

Immunsystem (Infektanfälligkeit)

Herz-Kreislauf-System (Gefäßverschlüsse)

Tumorerkrankungen (Kolonkarzinom)

Klarheit erhalten sie durch eine einfache Blutkontrolle, vereinbaren Sie gleich einen Termin.